Das Projektkürzel MARS steht für Marketing Associated Research Simulation. Hierbei handelt es sich um eines der Teilprojekte von Atlas, welches im September 2019 ins Leben gerufen wurde. Das Ziel ist ein Softwareprodukt zu entwickeln, welches durch verschiedenste Marketingkampagnen entstehende Visits auf einem Online-Shop eines Unternehmens berechnet und so das eingesetzte Budget optimal verteilt. 

Die durch die Projektarbeit entstehenden Erfahrungen für die einzelnen Studenten des Projektes stehen im Vordergrund. Somit handelt es sich auch bei diesem Projekt um ein Non-profit Projekt.

Durch das Projekt entstand eine beständige Kooperation zweier Hochschulen aus Niedersachsen, der Leibniz-Fachhochschule aus Hannover und der Welfenakademie in Braunschweig.

Die Studierenden der Welfenakademie mit dem Studienschwerpunkt “Digital Marketing” haben sich zuvor über verschiedene Hausarbeiten ein Fachwissen über die grundlegenden Anforderungen und Prozesse des entstehenden Produkts angeeignet und werden nun durch die Programmierkenntnisse und Fertigkeiten in der Projektarbeit von den Wirtschaftsinformatik Studenten der Leibniz-Fachhochschule unterstützt.

Durch das parallele Arbeiten an zwei Standorten entstehen zudem Herausforderungen in der Kommunikation und dem Datenaustausch, welche durch verschiedene Plattformen besiegelt werden sollen und so ein ortsunabhängiges Arbeiten ermöglichen.

Auch zukünftige Jahrgänge sollen die Möglichkeit haben, Erfahrungen in diesem Projekt sammeln zu können, weshalb eine kurz- und eine langfristige Lösung geplant sind. Kurzfristig soll ein Produkt entstehen, welches von Studenten genutzt werden kann, um die Verrechnung von eingesetztem Budget anhand fester Kennzahlen und die dahinterliegenden Prozesse zu verstehen. Auf langer Sicht soll dieses Produkt durch eine realistische Datenbanklösung ergänzt werden und so das Simulieren von genauen Kampagnen und der Optimierung des Budgets Einsatzes ermöglicht werden.